Vase

Du benötigst:

  • ½ Packung tonähnliche Modelliermasse (½ Kilogramm)
  • 1 leeres Marmeladeglas oder Gurkenglas oder...
  • Acrylfarben oder Lackfarben

Außerdem:

  • Pinsel
  • ein kleines Messer
  • eine Gabel
  • eine kleine Schüssel mit Wasser
  • ein großes Brett oder ein Wachstuch als Arbeitsunterlage

 

So wird's gemacht:

Nimm die Modelliermasse und knete sie ordentlich durch.

Teile ein kleines Stück der Masse ab und forme daraus eine lange Rolle mit etwa 1 Zentimeter Durchmesser.

 

Diese Rolle wird unten eng um das Glas gelegt. Forme die nächste Rolle und schließe an das Ende der ersten Rolle an. Dabei musst du die einzelnen Rollen immer wieder ein bisschen an die unteren Rollen andrücken.

Eine noch bessere Verbindung der einzelnen Rollen erhältst du, wenn du die jeweils untere Rolle mit deinem Finger ein wenig anfeuchtest.


So machst du weiter, bis du den oberen Rand des Glases erreicht hast.

Wenn du deine Vase ein wenig höher haben möchtest, dann lege einfach noch 2 bis 3 Reihen weiter auf. Achte dabei darauf, dass die Rollen gut miteinander verbunden sind.

Jetzt kannst du mit Hilfe deiner nassen Finger die einzelnen Reihen miteinander verstreichen, so dass du eine ganz glatte Oberfläche erhältst.

 

 

Wenn du den Rand der Vase nach außen geneigt haben willst, dann drück in vorsichtig mit deinen Fingern in die gewünschte Form. Feuchte Finger helfen dabei ganz gut.


Sobald deine Vase fertig aufgebaut und geformt ist, kannst du die Oberfläche mit Hilfe der Gabel und des Messers nach deinen eigenen Vorstellungen verzieren.

Jetzt muss die Vase ordentlich trocknen. Es kann passieren, dass dabei kleine Risse entstehen. Das macht aber nichts, da ja das Glas in der Mitte eingearbeitet ist und die Vase somit auf jeden Fall wasserdicht bleibt.

Ist dein Kunstwerk ordentlich getrocknet (nach etwa 2 bis 4 Tagen), kannst du sie nach deinen Wünschen bemalen. Verwende dafür Acryl- oder Lackfarben.

Viel Spaß beim Nachbasteln!

Fertig!