Eiwärmer

Das brauchst du alles.

Du benötigst:

  • verschiedenfärbigen Filz
  • Wackelaugen
  • gelbe Federn
  • Holzperlen
  • Klebstoff
  • 1 Blatt weißes Papier

Außerdem:

  • ein Ei für die Größe
  • Bleistift
  • Schere
  • Zwirn und Nadel (für die Perlen)
  • einen großen Karton als Unterlage
  • Lineal

So wird's gemacht:
Umwickle das Ei mit dem Filz, den du für den Eierwärmer verwenden möchtest, damit du weißt, wie breit dein Zuschnitt sein soll. Miss die Breite ab und teile sie durch 2. Der Eierwärmer wird aus jeweils einer Vorder- und Rückseite gefertigt. Das Maß wird pro Teil etwa 5 Zentimeter betragen. Nun musst du auf beiden Seiten noch 1 Zentimeter für die "Klebenaht" dazurechnen.

Zeichne jetzt die gewünschte Form deines Eierwärmers auf das Blatt Papier und schneide es aus. Nun lege die Form auf den Filz, zeichne die Umrisse ab und schneide den Filz aus. Du hast nun zwei gleiche Teile Filz.

Der Vorderteil bekommt Wackelaugen und einen Schnabel aufgeklebt. Die Holzperlen musst du aufnähen.

Ist dein Vorderteil fertig, klebst du die Federn auf dem Rückenteil auf. Auch der Kamm des Huhnes wird am Rückenteil aufgeklebt.

Sobald der Klebstoff getrocknet ist, bestreiche den Rand der Innenseite des Rückenteils mit Bastelkleber. Nun leg den Vorderteil so darauf, dass die verzierte Seite nach außen sieht. Drücke die Teile fest aufeinander und lass den Eierwärmer anschließend gut trocknen.

Jetzt brauchst du nur noch ein frisch gekochtes Ei und schon kannst du den Eierwärmer darüber stülpen. So bleibt dein Ei viel länger warm als ohne Eierwärmer und du hast gleichzeitig einen netten Schmuck für den Frühstückstisch.

Du kannst auch andere Tiere als Eierwärmer basteln. Lass deiner Fantasie freien Lauf!

Viel Spaß beim Nachbasteln!

Fertig!