Kartoffelbatterie

Das brauchst du alles.

Du benötigst:

  • eine Kartoffel
  • etwas Kupferkabel
  • einen Seitenschneider
  • eine verzinkte Schraube
  • einen Schraubendreher
  • Kopfhörer
  • eventuell die Hilfe eines Erwachsenen

Du kannst auch anstatt einer Kartoffel einen Apfel oder eine Zitrone verwenden.

Arbeitsschritte 1 und 2
Arbeitsschritte 1 und 2

So wird's gemacht:

Zuerst zwickst du mit dem Seitenschneider zwei etwa 15 cm lange Stücke vom Kabel ab.

Dann müssen die vier Kabelenden ca. 1,5 cm bis 2 cm vor dessen Ende abisoliert werden. Das bedeutet, dass sie vom Kunststoffmantel befreit werden. Dazu durchtrennst du vorsichtig mit dem Seitenschneider die Kunststoffisolierung des Kabels. Die lose Isolierung ziehst du vom Kabel. Lass dir wenn nötig von einem Erwachsenen dabei helfen.

Arbeitsschritte 3 und 4
Arbeitsschritte 3 und 4

 

Als nächstes wickelst du eines der blanken Kabelenden einmal um die Zinkschraube - direkt unterhalb des Schraubenkopfes.

 

Mit dem Schraubendreher schraubst du die Zinkschraube in eines der Enden der Kartoffel. Dabei darf das blanke Kabel nicht die Kartoffel berühren.

Arbeitsschritt 5

 

Nun steckst du das blanke Ende deines zweiten Kabels in das andere Ende der Kartoffel.

 

Eine einzelne Kartoffel liefert zu wenig Strom, um selbst eine kleine Glühbirne zum Leuchten zu bringen. Doch den elektrischen Strom kannst du trotzdem wahrnehmen.

Arbeitsschritt 6


Stöpsle deine Kopfhörer in die Ohren. Nimm dann die beiden verbliebenen Kabelenden, halte sie - wie auf dem Foto gezeigt - an den Kopfhörerstecker und lausche ...

Wie funktioniert das?

Wir benötigen für dieses Experiment Elektroden aus zwei verschiedenen Metallen, die den Plus-Pol und den Minus-Pol unserer Batterie bilden. Durch die Säure in der Kartoffel kommt es zu einer chemischen Reaktion. Aus dem Zink werden Elektronen herausgelöst, die den an der Zinkschraube befestigten Draht negativ aufladen. Wenn wir über den Kopfhörerstecker den Stromkreis schließen, fließen die Elektronen zum Plus-Pol aus Kupfer. Dadurch kommt es im Kopfhörer zu einem Knacken.

Es fließt hier nur sehr schwacher Strom. Wenn man mehrere Kartoffeln hintereineinader einsetzt, kann man ein Lämpchen zum Leuchten bringen.

Die Kartoffel kannst du nach diesem Experiment nicht mehr essen! Wirf sie weg oder verwende sie zum Basteln ...

Fertig!