Landwirt und Landwirtin

Wusstest du schon, dass ...

  • vor 13 000 Jahren der Mensch begann Pflanzen anzubauen?
  • die Landwirtschaft die Lebensgrundlage aller Menschen ist?
  • bereits vor 12 000 Jahren zum Roden von Anbauflächen die Hacke erfunden wurde?

Ursprünglich zogen die Menschen umher und ernährten sich von der Jagd und sammelten wilde Früchte.

Mit dem Anbau von Pflanzen (heute: Agrarwirtschaft) wurden die Menschen sesshaft, auf die Jagd gingen sie weiterhin. Weil sie an einem Ort blieben um ihre Anbauflächen zu betreuen, bauten sie sich Unterkünfte. Diese waren aus Holz. Das Holz gewannen sie durch die Rodung von Wäldern (heute: Forstwirtschaft).

Neben dem Anbau von bestimmten Gräsern begannen sie wilde Tiere zu halten - zuerst Schafe und Ziegen, später Schweine und Rinder, dann Pferde (heute: Nutztierhaltung). Rinder und Pferde wurden nicht nur als Nahrungsquelle gehalten, sie wurden auch als Hilfe bei schweren Arbeiten eingesetzt. Durch die Landwirtschaft konnten mehr Menschen ernährt werden. Die Bevölkerung wuchs.

Die Axt: seit 12 000 Jahren ein Arbeitsgerät in der Landwirtschaft