Biskuitroulade

(für 6 Personen)

Das brauchst du alles.

Zutaten:

  • 5 Eier
  • 15 dag Zucker
  • 10 dag Mehl
  • für die Fülle Marmelade nach deinem Geschmack (zB Marille)
  • Staubzucker zum Bestreuen
  • ca. 3 Esslöffel Kristallzucker

Werkzeug:

  • 2 Rührschüsseln
  • ein Mixer
  • eine Teigkarte
  • ein Kochlöffel oder Schneebesen zum Unterziehen des Eischnees und Mehls
  • ein Backblech
  • Backpapier
  • ein Esslöffel
  • ein großes Brett

Vorbereitung:
Bevor du mit dem Teig beginnst, heize das Backrohr vor:

  • Temperatur:
  • Umluft: 200°C
  • E-Herd: 220°C
  • Gas: ca. Stufe 4

Außerdem lege das Backblech mit dem Backpapier aus. Wenn du möchtest, kannst du es auch noch mit Magarine bestreichen.


Zubereitung
:

1) Zuerst musst du die Eier trennen, genau genommen das Eiklar vom Dotter. In die eine Rührschüssel kommt nur Eiklar, in die zweite nur Dotter. Achtung: die Schüssel, in die das Eiklar kommt, darf auf keinen Fall fettig sein, sonst wird der Eischnee nicht steif!

2) Sobald die Eier getrennt sind, kommt zu den Dottern der Zucker dazu. Das musst du dann mit dem Mixer schaumig rühren (dauert ca. 2 bis 3 Minuten).

 


3) Anschließend wird das Eiklar zu Schnee sehr steif geschlagen (Probe: wenn du die Schüssel mit dem Schnee umdrehst, darf nichts zerfließen - diese Probe muss aber sehr vorsichtig gemacht werden, damit nicht die ganze Arbeit umsonst war).

 


4) Jetzt ist es Zeit, den Eischnee und das Mehl vorsichtig gleichzeitig unter die Dotter-Zuckermasse zu heben. Dies muss ganz vorsichtig geschehen, damit die Luft, die im Schnee eingeschlossen ist, nicht wieder herauskommt und das Ganze zusammenfällt.

 

5) Abschließend wird nun der Teig gleichmäßig dick auf das vorbereitete Backpapier gestrichen und in das vorgeheizte Backrohr geschoben. Pass auf, dass du dich nicht dabei verbrennst.
Achtung! Du darfst den Ofen zwischendurch auf gar keinen Fall öffnen!

 


6) Sobald der Teig schön goldbraun ist, musst du ihn mit Topflappen aus dem Rohr nehmen. Stürze ihn vorsichtig auf ein mit Kristallzucker bestreutes großes Brett. Löse das Papier ab, rolle den Teig ein und sofort wieder auf.

7) Nun noch mit der Marillenmarmelade (die kannst du vorher warm machen, damit sie sich besser streichen lässt) bestreichen und wieder einrollen.

8) Zum Schluss streue noch Stauzucker auf die Roulade und schon ist sie fertig.

Tipp:
Nimmst du eine Füllung die du nicht auf den warmen Teig streichen kannst (Schlagobers, Buttercreme ...) rollst du die Roulade ein und lässt sie auskühlen. Danach ganz vorsichtig (sonst bricht sie) aufrollen, füllen (bestreichen) und wieder einrollen.

Guten Appetit!

Fertig!